Ihre anwendungsorientierte Forschung für Schweizer Unternehmen

Nur wenn Schweizer Unternehmen Ihre Ideen schnell zu marktfähigen Innovationen weiterentwickeln, können sie sich gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen. Dazu braucht die Schweizer Wirtschaft starke Forschungspartner, die mit innovativen Methoden und neuen Ansätzen aus Ideen marktfähige Produkte hervorbringen.

Sie bieten grosse Forschungskompetenz in einem anwendungsorientierten Bereich? Sie kennen ein Unternehmen, das Ihre Hilfe bei einer Produkt-, Prozess- oder Dienstleistungsinnovation benötigt, weil es im eigenen Unternehmen nicht genügend Forschungskapazitäten hat, um diese weiter zu entwickeln? Dann können Sie den Schweizer Unternehmen weiterhelfen: Die KTI unterstützt wissenschaftsbasierte Forschungsprojekte zwischen Forschungsinstitutionen und Unternehmen, die einem Marktbedürfnis entsprechen und wirtschaftlichen Erfolg bzw. gesellschaftlichen Mehrwert versprechen. Dabei bezahlen wir Ihnen bei bewilligten Gesuchen maximal die Hälfte der entstandenen Forschungskosten, für die andere Hälfte kommt das Unternehmen auf. Im Gegenzug stellen Sie den Unternehmen Ihre Forschungskapazitäten und Ihr Know-how zur Verfügung und ermöglichen damit, dass Ideen zu Innovationen werden und das Produkt, der Prozess oder die Dienstleistung in hohem Tempo auf den Markt kommt.

An wen richtet sich die KTI Projektförderung?

  • Sie arbeiten an einer Hochschulforschungsstätte oder an einer nichtkommerziellen Forschungsstätte ausserhalb des Hochschulbereiches (Liste der Forschungsinstitutionen mit Beteiligung an KTI-Projekten (PDF, 54 kB, 22.12.2016))
  • Ein Unternehmen will mit Ihnen als Forschungspartnerin oder -partner für Forschung und Entwicklung ein Innovationsvorhaben realisieren.
  • Ihr Fokus liegt auf wissenschaftsbasierter Innovation – also der anwendungsorientierten Umsetzung neuster Technologien oder Erkenntnisse.

So geben Sie ein Gesuch ein

Die KTI akzeptiert anwendungsorientierte Vorhaben aus sämtlichen forschungsbasierten Innovationsthemen. Sie können das Gesuch zusammen mit Ihrem Unternehmenspartner jederzeit einreichen. Um den verschiedenen Förderthemen gerecht zu werden, ist die Projektförderung in folgende Themengebiete aufgeteilt:

Für die Gesuchseingabe folgen Sie diesen Schritten:

Gesuchseingabe ab 01. Januar 2017:

Der Bundesrat hat am 16. November 2016 die Anpassung des Beitragsreglementes genehmigt (siehe Medienmitteilung). Die KTI wird ab Januar 2017 die indirekten Kosten (Overhead) der Forschungsstätten für alle einheitlich abgelten. Ab 01. Januar 2017 sind Projektgesuche daher nur noch mit dem neuen, überarbeiteten Formular einzureichen.

Die angepasste Version des Beitragsreglementes tritt ab 01. Januar 2017 in Kraft. Der erläuternde Bericht führt aus, warum eine Überarbeitung des Reglementes notwendig wurde und macht detaillierte Erklärungen zu den einzelnen Artikeln. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Praxis finden Sie in den Quesions & Answers (Q&A).

Eingabefristen

Die Experten der KTI diskutieren die eingereichten Gesuche mehrmals pro Jahr. Nur Gesuche, die bis spätestens 17:00 Uhr am letzten Tag der Eingabefrist eingereicht wurden, können an der folgenden Evaluationssitzung behandelt werden. Sie finden die genauen Eingabefristen in den folgenden Dokumenten.

Ihr laufendes Projekt

Der positive Entscheid der KTI markiert den Startschuss zu Ihrem Innovationsprojekt. Bei laufenden Projekten gilt es, folgende Schritte zu beachten.

Weitere Informationen

Links

Unsere F&E-Expertenteams

Die F&E-Förderung der KTI ist in vier thematische Förderbereiche aufgeteilt. Verschaffen Sie sich einen Überblick und erfahren Sie, welche Expertinnen und Experten in den jeweiligen Förderbereichen tätig sind.

Internationale F&E-Projekte

Sie haben ein Innovationsvorhaben, welches sehr spezifisch ist und welches die schweizerischen Forschungsinstitute und Hochschulen nur teilweise abdecken? Mit einem Internationalen F&E-Projekt können sie ihr Innovationsvorhaben in Gang bringen und sich die Forschungskompetenz dort holen, wo sie vorhanden ist.

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen

Anbei finden Sie weiterführende Links zu den rechtlichen Grundlagen der KTI, der nationalen Forschungs- und Innovationsförderung und Energieforschung.

Letzte Änderung 16.01.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Geschäftsstelle KTI

Kommission für Technologie und Innovation KTI Förderbereich F&E
Einsteinstrasse 2
3003 Bern

Ingenieurwissenschaften, Anna Cuccu und Davi Chung

Tel.
+41 58 462 81 47

E-Mail

Life Sciences, Ingrid Nyfeler und Eva Gerber

Tel.
+41 58 464 19 85

E-Mail

Enabling Sciences, Alain Tanner und Rahel Herren

Tel.
+41 58 462 86 51

E-Mail

Micro-/Nanotechnologien, Suzana Kolly

Tel.
+41 58 461 41 99

E-Mail

Kontakt drucken

SATW-Transferkolleg

Die Schweizerische Akademie für Technische Wissenschaften (SATW) organisiert jährlich in Zusammenarbeit mit der KTI eine Fachveranstaltung. Der diesjährige SATW Transferkolleg findet zum Thema „ICT enables MedTech“ statt.

https://www.kti.admin.ch/content/kti/de/home/unsere-foerderangebote/fuer-forschende/f-e-projekte.html