Weitere News

Hier finden sie weitere Publikationen und Neuigkeiten über die KTI:

Dem Schweizer Bio-Weizen auf die Sprünge helfen

Der Schweizer Bio-Weizen steht vor zwei Herausforderungen: Es wird zu wenig davon produziert und seine Backeigenschaften entsprechen nicht immer den Anforderungen. Damit die steigende Nachfrage nach Bio-Brot gedeckt werden kann, verwenden Bäckereien deshalb Additive oder weichen auf Importweizen aus. In einer dreijährigen Feldmission haben Forschende nun herausgefunden, wie der Bio-Weizen verbessert werden kann, damit mehr Brot aus 100 Prozent Schweizer Bio-Getreide produziert wird.

SCCER Mobility lanciert Weiterbildung in „Mobilität der Zukunft“

Ab dem Frühlingssemester 2017 werden an der ETH Zürich zum ersten Mal vier interdisziplinäre Weiterbildungen in „Mobilität der Zukunft“ durchgeführt. Diese vom SCCER Mobility entwickelten Studiengänge befähigen die Absolvierenden dazu, das komplexe System Mobilität besser zu verstehen, die Auswirkungen von Interventionen in diesem System abschätzen und entsprechende Potentiale nutzen zu können. Zwei Megathemen beeinflussen und fordern das System Mobilität zurzeit speziell.

Sophia Genetics: weltweit führend in datenbasierter Medizin

Durch die Digitalisierung lässt sich die DNA eines Menschen heute schnell und kostengünstig aufschlüsseln. Das Westschweizer Start-up Sophia Genetics analysiert diese Daten für Labors und Spitäler und kann personalisierte Diagnosen stellen. Diese werden immer genauer, weil die Algorithmen von Sophia Genetics lernfähig sind und das Prinzip der kollektiven Intelligenz nutzen.

Schweizer Start-up will US-Sportmarkt erobern

Im Sommer 2016 begeisterte Fanpictor die 105‘000 anwesenden Fans im grössten Sportstadion der USA. Das Jungunternehmen hat mit seinen Lösungen zur Fanaktivierung neue Einkommenskanäle für Grossveranstaltungen geöffnet und will im amerikanischen Sportmarkt Fuss fassen.

Top Start-ups an CeBIT 2016

Die Schweiz war offizielles Partnerland der diesjährigen CeBIT, der weltgrössten Messe für die ICT-Wirtschaft. Das Kernelement des Partnerauftrittes stellte der 1‘500 m2 grosse Swiss Pavillion dar, in dem sich zahlreiche Aussteller dem Publikum präsentieren konnten. Darunter acht Start-ups, die von der KTI gefördert werden.

Technologie im Konzertsaal

Drei Schweizer Start-ups sind daran, den Bau und das Spiel von Instrumenten zu innovieren. Innovationen in der Instrumentemanufaktur sind sehr selten – die letzten grossen Neuerungen liegen Jahrzehnte zurück. Dies könnte sich jetzt ändern.

KTI baut Coach-Netzwerk aus

Die KTI baut ihr Netzwerk von Business- und Start-up-Coaches weiter aus. Neu koordinieren vier erfahrene Head-Coaches die Aktivitäten und im Januar 2016 werden acht weitere Personen die Tätigkeit als KTI-Coaches aufnehmen.

Die KTI-Coaches begleiten und beraten Start-ups. Sie verfügen über fundierte Erfahrung in der Firmengründung, dem Aufbau von Unternehmen und der Entwicklung von Geschäftsideen und -strategien.

Bundesrat überweist Botschaft zum Innosuisse-Gesetz

Der Bundesrat hat die Botschaft zum Bundesgesetz über die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse-Gesetz, SAFIG) an das Parlament überwiesen. Mit der Vorlage soll die gesetzliche Grundlage zur Umwandlung der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) in eine öffentlich-rechtliche Anstalt geschaffen werden.

MiniNaviDent AG gewinnt Swiss Technology Award 2015

Im Rahmen des 10. Swiss Innovation Forum wurden am Donnerstag, 19.11.2015 im Congress Center Basel die innovativsten Unternehmen der Schweiz mit dem Swiss Technology Award 2015 ausgezeichnet. In der Kategorie Start-up gewann die von der KTI gecoachte und mit dem CTI Start-up Label prämierte MiniNaviDent AG.

Wirtschaftsminister besucht den "Silicon Roundabout"

Seit 2014 bietet das CTI Market Entry Camp in London Schweizer Jungunternehmen die Möglichkeit, erste Schritte im internationalen Markt zu machen. Der Bundesrat traf sich in der britischen Hauptstadt mit dem Minister für Handel und Investition und besuchte weiter das Market Entry Camp, das bisher im Status eines Pilot Camps arbeitete und nun zum regulären Camp ernannt wurde.

Neuer Innovationsmentor für die Südschweiz

Neu stehen 14 Innovationsmentoren und Innovationsmentorinnen für die KTI im Einsatz. Sie informieren KMU über Fördermöglichkeiten und bieten kostenlose Unterstützung bei der Ausarbeitung von Innovationsvorhaben. Seit Oktober 2015 steht durch den neuen Innovationsmentor Nicola Mona auch im Kanton Tessin ein Ansprechpartner den KMU zur Verfügung.

Molecular Partners AG gewinnt renommierten Biotech-Award

Die Molecular Partners AG gewann am 6. Oktober den Biotechnica Award 2015 für die Entwicklung der DARPin-Technologie. DARPins könnten die Behandlung von schweren Krankheiten wie Krebs revolutionieren. Die Basis dazu waren zwei KTI-Projekte und aus dem einstigen Spin-off ist eine börsenkotierte, 100-Personen-Firma geworden.

CTI Invest - ein zentraler Akteur im Start-up Ökosystem

Eine der KTI in Auftrag gegebene Studie hat die Aufgaben und Wirkung von CTI Invest evaluiert und kommt zum Schluss, dass die Plattform massgeblich zur Finanzierung von Start-ups und zur positiven Entwicklung des Start-up Ökosystems beigetragen hat. CTI Invest ist eine Matchmaking-Plattform, die es Hightech Start-ups ermöglicht, ihre Geschäftsideen vor potentiellen Investoren vorzustellen.

CTI Swiss Medtech Event 2015

Die Firma Advanced Osteotomy Tools AOT AG hat im Rahmen des CTI Medtech Events im Kursaal Bern den mit 15‘000 Franken dotierten CTI Swiss Medtech Award 2015 gewonnen. Ausgezeichnet wurde das Spin-off des Universitätsspitals Basel und der Universität Basel für ein System, mit welchem ein Roboter Knochen kontaktfrei und präzise mit einem Laserstrahl schneiden kann.

Bundesrat besichtigt Schokoladen- und Kaffeeinnovation

Der Wirtschaftsminister besuchte heute die Bühler AG in Uzwil und liess sich zeigen, wie die Projektpartner Innovation im Bereich Schokolade und Kaffee umsetzen. Er erfuhr die Innovationen „am eigenen Gaumen“ und würdigte die Arbeiten der Partner.

Die Gourmetfische vom Gotthard

Aus dem Nordportal des neuen Gotthard Basistunnels fliessen 150 bis 400 Liter Wasser - jede Sekunde und mit konstanten 16 bis 17 Grad Celsius. In Erstfeld entsteht nun eine Fischzuchtanlage, die dieses Wasser nutzt und eine Nische in der Schweiz besetzen will.

Schneider-Ammann tankt Benzin aus CO2

Der Diesel, den der Wirtschaftsminister hinter sich auf dem Autodach stehen hat, wurde aus CO2, Wasser und erneuerbarem Strom hergestellt. Der saubere Kraftstoff läuft in jedem gängigen Dieselmotor. Auf dem Bundesplatz wurde zum ersten mal ein PKW mit diesem Diesel betankt.

Eine Pumpe für anspruchsvollste Flüssigkeiten

Die Firma Levitronix und die ZHAW Wädenswil entwickelten gemeinsam eine revolutionäre Pumpe für das Biolabor. Das Projekt wurde 2011 aus den Sondermitteln gegen die Auswirkungen des starken Frankens finanziert und vermag am US-Markt zu überzeugen.

Solarzellen auf Plastikfolien

Zehn Jahre nach der Gründung beginnt die Firma Flisom AG in einer Pilotproduktionsanlage in Niederhasli (ZH) mit der industriellen Herstellung von ultradünnen und flexiblen Solarzellen auf Plastikfolien. Das Schweizer Solar-Start-up wurde 2006 mit dem KTI Label ausgezeichnet.

Diesel war gestern!

Mit dem von der KTI geförderten Innovationsprojekt haben die drei Partner Bucher Municipal, Empa und ETHZ gemeinsam einen innovativen Ansatz für energieeffiziente Kehrfahrzeugantriebe geliefert.

Brigitte Baumann ist European Business Angel of the Year 2014

Brigitte Baumann, Kommissionsmitglied und Verantwortliche Diversity Management KTI, wurde zum European Business Angel of the Year 2014 ernannt. Zum ersten Mal geht der Preis in die Schweiz, zum zweiten Mal erst an eine Frau.

Bangalore - Die High-Tech-Hochburg Indiens

Seit 2013 erleichtert swissnex India in Zusammenarbeit mit der KTI den Schweizer Start-ups den Marktzugang in Indien. Nach intensiven Vorarbeiten und Pilot-Versuchen hat Bundesrat Johann Schneider-Ammann in Indiens High-Tech-Hochburg Bangalore das CTI Market Entry Camp offiziell eröffnet.

Traditionelle Messen als Test für Markteinstieg

Traditionelle Messen werden von der Start-up-Szene aktuell noch unterschätzt. Dabei sind Messen eine ausgezeichnete Plattform, um den eigenen Markteinstieg zu testen. Die Präsenz von Schweizer Jungunternehmern an der Hannover Messe hat zeigt, dass sich ein Messeauftritt durchaus lohnt.

Entering the Market in India

Seven Questions to swissnex India on entering the market in India. With reports on Indian Industries for Swiss startups and SMEs.

Einfach und kostengünstig Darmkrankheiten erkennen

Die Untersuchung des eigenen Stuhls auf organische Darmkrankheiten ist heute fast so einfach wie ein Schwangerschaftstest - Ein von der KTI gefördertes Projekt macht es möglich.

Letzte Änderung 31.08.2016

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation

Kommission für Technologie und Innovation Einsteinstrasse 2
3003 Bern

E-Mail

Kontakt drucken

https://www.kti.admin.ch/content/kti/de/home/ueber-uns/nsb-news/weitere-news.html