BRIDGE Ausschreibung

Teaserbild_Web_LogoBridge

BRIDGE Ausschreibungen offen

Aktuell laufen Ausschreibungen für die beiden BRIDGE-Förderlinien Proof of Concept und Discovery. Forscherinnen und Forscher aller Disziplinen sind aufgerufen, Ihre Projektgesuche einzureichen.

Auf www.bridge.ch finden Sie die detaillierten Informationen.

CoBioTech Joint Call

161220_Teaserbild_CoBioTech_JointCall

Joint Call: biotechnology for a sustainable bioeconomy

Forschende und Innovierende aus dem Biotech-Bereich sind in einem europaweiten Call aufgerufen, ihre Projekte für ein nachhaltigeres Weltwirtschaftssystem einzureichen. 21 Organisationen aus 18 Ländern stellen rund EUR 36 Mio. bereit. Pre-Proposals können bis 2. März 2017 eingereicht werden. Interessiert? Hier finden Sie die detaillierten Informationen.

Neues Gesuchsformular

161230_Teaserbild_neues_Formular

Neues Formular für Projektgesuche

Die indirekten Kosten (Overhead) der Forschungsstätten werden ab Januar 2017 für alle einheitlich abgegolten. Für Fördergesuche von F&E-Projekten steht daher ab Januar 2017 ein neues Gesuchsformular zur Verfügung. Hier finden Sie das neue Dokument und die detaillierten Infos dazu.

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Aktuell

VRP-Präsident Innouisse André Kudelski

Von der KTI zu Innosuisse

Ab dem 1. Januar 2018 übernimmt Innosuisse als neue Förderagentur des Bundes für die wissenschaftsbasierte Innovation die Funktion der heutigen KTI.

Massgeblich verantwortlich für den Erfolg der Innosuisse ist der Verwaltungsrat. Dieser wurde am 9. Dezember 2016 vom Bundesrat gewählt. Er setzt sich aus sieben fachkundigen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaftzusammen.

Am 17. Juni 2016 haben die eidgenössischen Räte das Innosuisse-Gesetz (SAFIG) verabschiedet. Der
Bundesrat hat am 16. November 2016 dessen organisatorische Bestimmungen auf den 1.
Januar 2017 in Kraft gesetzt.

161101_Webstory_Bioweizen_Forscher_im_Weizenfeld.JPG

Dem Schweizer Bio-Weizen auf die Sprünge helfen

Der Schweizer Bio-Weizen steht vor zwei Herausforderungen: Es wird zu wenig davon produziert und seine Backeigenschaften entsprechen nicht immer den Anforderungen. Damit die steigende Nachfrage nach Bio-Brot gedeckt werden kann, verwenden Bäckereien deshalb Additive oder weichen auf Importweizen aus. In einer dreijährigen Feldmission haben Forschende nun herausgefunden, wie der Bio-Weizen verbessert werden kann, damit mehr Brot aus 100 Prozent Schweizer Bio-Getreide produziert wird.

Medientrainings für Forschende

Lernen Sie, sicher und gezielt mit den Medien zu sprechen und vermitteln Sie Ihre Forschungserkenntnisse damit einer breiten Öffentlichkeit. In einem eintägigen Workshop gehen Medienprofis gezielt auf Sie ein und schärfen Ihre Fähigkeiten. Melden Sie sich jetzt an.

Titelbild_Sophia_Genetics

Sophia Genetics: weltweit führend in datenbasierter Medizin

Durch die Digitalisierung lässt sich die DNA eines Menschen heute schnell und kostengünstig aufschlüsseln. Das Westschweizer Start-up Sophia Genetics analysiert diese Daten für Labors und Spitäler und kann personalisierte Diagnosen stellen. Diese werden immer genauer, weil die Algorithmen von Sophia Genetics lernfähig sind und das Prinzip der kollektiven Intelligenz nutzen.

Schnellzugriffe

News abonnieren

https://www.kti.admin.ch/content/kti/de/home.html