Success_Story_Swissphotonics_web

Anerkennung von nationalen thematischen Netzwerken (NTN) für 2017 – 2020

Die KTI hat nach einem zweistufigen Evaluationsverfahren elf nationale thematische Netzwerke (NTN) in ihr Förderprogramm aufgenommen.

Vier neue Firmen mit KTI Label

Das CTI Start-up-Label belegt, dass ein Unternehmen die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen erfüllt, um nachhaltig zu wachsen. Folgende vier Firmen haben am 21.06.2016 das CTI Start-up-Label erhalten:

Mabimmune Diagnostics AG, Schlieren
noonee AG, Rüti ZH
Relief Therapeutics SA, Genève
Topadur Pharma AG, Schlieren

Gewinner CTI Swiss Medtech Award 2016: Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann, Andrea Biasucci und Andrea Maesani von Intento SA, Gábor Székely Head CTI Medtech (von links nach rechts)

CTI Swiss Medtech Award 2016 geht an Intento SA aus Ecublens

Das EPFL-Spin-off Intento SA aus Ecublens gewinnt den mit 15‘000 Franken dotierten CTI Swiss Medtech Award. Ausgezeichnet wurden das Westschweizer KMU und die EPFL für die Entwicklung eines bedienerfreundlichen Neuro-Stimulations-Geräts, welches Schlaganfall-Patienten mit individuellen Bewegungsmustern bei der Therapie unterstützt. Den Preis überreichte Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann vor rund 600 Teilnehmenden im Kursaal Bern.

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Aktuell

Symbolbild Sondermassnahmen 2016 D

Sondermassnahmen 2016 sind bewilligt

Bundesrat und Parlament haben die geänderte Verordnung zum FIFG, wie auch die zusätzlichen Mittel in der Höhe von CHF 61 Millionen Franken für die Sondermassnahmen 2016 gutgeheissen. Projektgesuche können bis 31. Oktober 2016 eingereicht werden, sämtliche Förderentscheide werden bis 31. Dezember 2016 gefällt werden. Die KTI informiert laufend über den Stand der Umsetzung.

Swiss Pavillion CeBIT

Top Start-ups an CeBIT 2016

Die Schweiz war offizielles Partnerland der diesjährigen CeBIT, der weltgrössten Messe für die ICT-Wirtschaft. Das Kernelement des Partnerauftrittes stellte der 1‘500 m2 grosse Swiss Pavillion dar, in dem sich zahlreiche Aussteller dem Publikum präsentieren konnten. Darunter acht Start-ups, die von der KTI gefördert werden.

Titelbild_TechnologieimKonzertsaal

Technologie im Konzertsaal

Drei Schweizer Start-ups sind daran, den Bau und das Spiel von Instrumenten zu innovieren. Innovationen in der Instrumentemanufaktur sind sehr selten – die letzten grossen Neuerungen liegen Jahrzehnte zurück. Dies könnte sich jetzt ändern.

Innovationsprojekte zwischen Südkoreanischen und Schweizer Partnern

Das Korea Institute for Advancement of Technology (KIAT) und die KTI lancieren nach der erfolgreichen ersten Ausschreibung im vergangenen Jahr nun die zweite Ausschreibung für gemeinsame Innovationsprojekte zwischen Südkorea und der Schweiz. Bewerben Sie sich jetzt!

Schnellzugriffe

News abonnieren

https://www.kti.admin.ch/content/kti/de/home.html